Der LEGO House Baum

22. September 2017 – Mehr als 700 AFOLS „stürmen“ das nigelnagelneue LEGO House in Billund im Rahmen eines Voreröffnungs-Events. LEGOs Lackmustest für den Realbetrieb des Hauses. Ich war dabei und für meine Teil habe ich zu dem, was LEGO dort geschaffen hat nur einen einzigen Eindruck: SPRACHLOS. Und das im besten Sinne. Erst wer die dort ausgestellten Modelle gesehen hat, weiss was mit LEGO-Steinen wirklich möglich ist oder was LEGO-Fans in aller Welt und diese Firma geleistet und geschaffen haben. Das LEGO House ist die Manifestation des Steins an seinem Entstehungsort und eine eindrucksvolle Demonstration dafür, warum LEGO zum Spielzeug des letzten Jahrhunderts gewählt wurde.

Für einen kleinen Bauwettbewerb bei den Brick-Fans Rhein-Main sollte auf einer 8×8 Platte eine kleine Vignette mit einem Eindruck aus diesem Besuch in Billund geschaffen werden. Die Herausforderung für mich war demnach: Schrumpfe einen 16m hohen aus LEGO gebauten Baum nebst seiner drumherum führenden Treppe, auf 6,4 x 6,4 x 15cm.

Wie das Leben so spielt, wurde der Sieger des Wettbewerbes durch Publikumsentscheid ermittelt. Jeder musste sein Modell vorstellen. Unabhängig vom MOC, welche Chance hat man in so einem Szenario gegen ein 10-jährigens Mädchen? Richtig! KEINE. Und das ist auch gut so! 😉

Damit das Modell nicht einstaubt habe ich beim Lieblings-Ausstatter meiner Wahl noch für kleines Geld eine Glasglocke erstanden. Diese war natürlich nicht Teil des Bauwettbewerbs.

The LEGO House Tree Under the Dome

Advertisements

Sofa

Für mein aktuelles Projekt braucht es ein paar gemütliche Sitzmöbel. Das kleine Sofa hat ein einfaches aber sehr stabiles Design. Viel Spaß beim nachbauen.

Couch Instructions

Folgende Teile werden benötigt:

2x 3022 Plate 2×2
2x 3023 Plate 1×2
2x 3066 Plate 1×6
2x 3068b Tile 2×2
6x 15068 Slope Curved 2×2 No Studs
2x 44301 Hinge Plate 1×2 Locking with 1 Finger
2x 44302 Hinge Plate 1×2 Locking with 2 Fingers
2x 99207 Bracket 1×2 – 2×2 inverted

Bei den Farben ist dann der Fantasie nur die Grenze der von LEGO hergestellten Teile gesetzt. 😉

Scheewittchen & Rotkäppchen

Für Namen meiner Monorailzüge hat es mich in die Märchenwelt der Gebrüder Grimm verschlagen. Ein schneeweißer Zug muss natürlich „Schneewittchen“ heißen, oder wie der Angelsachse sagt: „Snowwhite“.

Snowwhite V2

Auf dem Bild zu sehen ist schon die zweiter Version des Zuges mit Drehgestellen auf den äußeren Achsen und einer voll aufgerüsteten Selbstbau-Elektronik. Die Steuerung des Zuges erfolgt über WLAN und Schneewittchen hat auch eine Webcam an Bord.

Snowwhite driving electronics

Die Kraftübertragung erfolgt mit Zwei M-Motoren, in jedem Waggon einer. Dazu kommen richtungsabhängiges Fahrlicht und eine Innenraumbeleuchtung.

Snowwhite V2 steering

Das „Rotkäppchen“, oder „Redhood“ ist eine nicht ganz so schnittige Konstruktion, die ich speziell für den Ausstellunsgbetrieb entworfen habe: Robuste Bauweise, Kein Schnick-Schnack. Einfach nur Akku-Box und XL-Motor; Einschalten – fährt – fertig. Und hier eine Nachrichtan alle Ausstellungs-Skeptiker und 9V Missionare: Ja – Redhood fährt rund 3 Stunden, bis wieder „getankt“ werden muss. 🙂

Redhood

und so sieht das gute Stück von unten aus, nachdem es 10 Tage im Dauerbetrieb auf der Hessentagsausstellung gefahren ist:

Redhood after 10 Days exibition drive

Mehr Fotos gib es wie immer auf Flickr.

Öncam & Egzoz oHG

Team Öncam & Egzozv.l.n.r. Hakan Güler, Ayşe Yildirim, Akin Öncam, Handan Egzoz-Öncam, Erhan Egzoz, Adem Ützwurst, Erwin Pumpöler

Die Öncams sind osmanische Zuwanderer der zweiten und dritten Generation. … Also Deutsche! Wie schon die Vorfahren der Candagios kam die Familie Öncam mit dem Wirtschaftswunder nach Cross-Axleton und fand dort Arbeit in den LMW Autofabriken. Nach Feierabend und am Wochenende haben die sich nicht nur vermehrt (damals gab es noch kein türkisches Satellitenfernsehen), sondern auch noch mit Taxi-Fahren etwas dazu verdient. Sie wollten damit ihren Ruhestand finanzieren um irgendwann mal wieder „nach Hause“ zurück gehen zu können. Vor 15 Jahren dann haben diese fleißigen Leute das ganze gesparte Geld genommen und in die Taxiwirtschaft in Snottingen investiert. Auch dem alten Öncam ist damals klar geworden: Meine Kinder sind Deutsche. Die fahren allerhöchstens zum Urlaub in die Türkei. Wie auch immer – sie haben die Taxizentrale und die Tankstelle übernommen, als der alte Josef Fuhrmacher in den Ruhestand gegangen ist.

Öncam & Egzoz oHG

Weiterlesen

Snottingen Monorailways – Kreuzweiche

Monorail Cross-Switch Prototype

Wie einige vielleicht wissen baue ich unter anderem auch an einer eigenen Monorail mit einer 2w Spur und 6w Waggons. Die Idee dafür ist natürlich nicht vom Himmel gefallen, sondern stammt von Masao Hidaka. Ich glaube er ist Japaner. Seine Videos auf Youtube sind absolut empfehlenswert.

Für meine Bahn habe ich nun eine Kreuzweiche (nach)gebaut, deren Steuerung über einen Raspberry-Pi erfolgt.

Das Gerät ist in jeder Beziehung bewegend. (Mechanisch wie Emotional)

In das Projekt ist so ziemlich alles eingeflossen was dem City-Puristen verpöhnt und dem LEGO-Designer verboten ist: Steuerelektronik, die nicht von LEGO kommt und auch garantiert nicht Kinderzimmergeeigent ist, Fremdteile, direktes Bewegen von fest verbundenen Bausteinen, Rutschkupplungen im Ausnahmezustand, und und und …

Außerdem habe ich bei der seit Oktober andauernden Konstruktion der Weiche ziemlich viel über mich selbst gelernt. Z.B. dass ich mal den Optiker besuchen sollte, weil ich immense Probleme habe die 0.1mmm starken Kupferlack-Drähte auf gelbem Grund zu sehen und bei einer Nachlöt-Operation ein 1x2er Stein als Kollateralschaden das zeitliche gesegnet hat.

Aber jetzt funktioniert endlich alles wie gewünscht. Und weil das alles so bewegend ist, hab ich ein Filmchen davon gemacht. Viel Spaß beim anschauen.

Cross-Switch

Victory!

Victory

Jacques LeMans gewinnt die West Highland Piston Trophy auf seinem Rennsemmel R3-800 „Tricolore“. Vive la France!